Hier sehen Sie eine Übersicht unserer aktuell geförderten und vergangenen Projekte und Publikationen.

Populationsdynamik und Migrationsmuster von Wildkatzen im Verbundlebensraum Südharz

Die Europäische Wildkatze gilt als international stark gefährdete Art. Durch den Verlust des Lebensraums und die intensive Bejagung bis ins 20. Jahrhunderts kommt die Wildkatze nur noch in wenigen Regionen Mitteleuropas vor. Aufgrund der inselartigen Verbreitung in Deutschland ist zum längerfristigen Erhalt der Art zusätzliches Wissen zur Migration und Populationsdynamik notwendig.

Details

Ihre Projektidee

Die nächste Vorstandssitzung ist in der zweiten Jahreshälfte vorgesehen, entweder am 8. Oktober oder am 3. Dezember 2020. Bitte bachten Sie unsere Aktualisierung auf der Webseite. Die Geschäftsführung nimmt Ihren vollständigen Antrag (der ausgefüllte 2-seitige, aktuelle Antragsvordruck + bis zu max. 4 Seiten zusätzliche Ausführungen, nur mit nachvollziehbarem, selbsterklärenden Ausgabengerüst) bis 21 Tage vor der…

Details

Themenschwerpunkt „Weg für Konflikte zwischen Natur und Verkehr“

Förderantragsannahme bis 20.09.2020. Die Dr. Joachim und Hanna Schmidt Stiftung für Umwelt und Verkehr verfolgt den Zweck, die Konflikte zwischen der Schaffung, Erhaltung und dem Ausbau von Verkehrsinfrastrukturen, insbesondere des Straßenbaus, und den Erfordernissen zur Erhaltung einer intakten Natur darzustellen und im Sinne einer umweltgerechteren Verkehrspolitik zu wirken. Die Entwicklung und Förderung neuer Verkehrsstrategien aus…

Details

Postfossil Mobility (in Vorbereitung)

Martin Held. Auf Basis des bereits 2009 erschienen, deutschsprachigen Buches ist vorgesehen, dass der aktuelle Stand hierzu in englischer Sprache zusammengefasst wird. Der moderne Verkehr ist fast vollständig vom Erdöl abhängig. Peak Oil, der jetzt aktuell erreichte Höhepunkt der weltweiten Ölförderung, zeigt die Nichtnachhaltigkeit des fossil angetriebenen Verkehrs. Das Ölangebot wird in naher Zukunft kontinuierlich…

Details

MarxMobil

MarxMobil zielte auf eine Veränderung des Mobilitätskultur des sich im Umbruch befindlichen Chemnitzer Stadtteils Sonnenberg durch kunstaktivistische Interventionen mit Feldforschungscharakter ab, die sich auf stadtpolitische Maßnahmen im Themenbereich Mobilität auswirken sollten. Kunstaktivistische bzw. kreative Interventionen im öffentlichen Raum wurden zum Diskurs auf das Thema Nachhaltigkeit/ nachhaltige Mobilität genutzt. Die einzelnen Maßnahmen sollten immer eine direkte…

Details

Deine Klimavision 2040

Seit 25 Jahren bietet GLOBAL 2000 im Rahmen der Multivisionsschau bewusstseinsbildende multimediale Vorträge zu Umweltschutz-Themen speziell für Schulen ab der Unterstufe an. Jede Multivisionsschau (MVS) widmet sich einem wichtigen Umweltthema, tourt drei Jahre durch ganz Österreich, besucht dabei über 1.200 Schulen und erreicht über 100.000 SchülerInnen. Das Ziel der MVS ist es, das Wissen von…

Details

AKTIONSPLAN FISCHOTTER SÜDWESTLICHES NIEDERSACHSEN

In den Landkreisen Grafschaft Bentheim, Osnabrück und den südlichen Teil des Emslandes erfolgten seit September 2019 die Bestandserhebungen im Gelände an den vorher ausgewählten Stichprobenorten (im nachfolgenden „SPO“s genannt), welche voraussichtlich im April für die Saison 2019/2020 abgeschlossen werden. Zusätzlich zu den regulären Punkten fielen, als Folge positiver Funde, weitere Stichprobenorte an. Die Untersuchung aller…

Details

FreshBrains helfen Einsteigerkommunen in den Sattel

Bergische Universität Wuppertal. Das Konzept FreshBrains funktioniert! Das haben vier Workshops in Kassel, Chemnitz, Mönchengladbach und Wuppertal gezeigt. Ein FreshBrains Workshop besteht immer aus einem Vortreffen in Breda oder Wuppertal und einer Arbeitswoche in der jeweiligen Stadt. Beim Vortreffen bilden die Studierenden gemischte Arbeitsgruppen und die mit der Stadt abgestimmten Schwerpunkte für die angehende Bearbeitung…

Details

EcoSensorBike – das sensible Fahrrad – Messfahrrad für studentische Forschung im Bereich Verkehrsökologie

Für die Stärkung einer aktiven und nachhaltigen Mobilität spielt der Radverkehr eine entscheidende Rolle. Durch ein Messfahrrad, welches durch Sensoren verschiedenste Messgrößen des Radverkehrs erheben kann, wird die empirische Forschung im Themenfeld Radverkehr an der Professur Verkehrsökologie der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft gefördert. Damit werden neue Impulse für die angewandte Forschung in den Themenfeldern…

Details

Fachbuch Radverkehr und Stadtplanung

Voraussichtliche Veröffentlichung Ende 2020. Ing.-Büro Schmidt, Kassel. Im Spannungsfeld „Umwelt und Verkehr“ kann der Radverkehr als platzsparender und sehremissionsarmer Verkehrsträger einen wichtigen Beitrag zum notwendigen Mobilitätswandel vorallem im urbanen Bereich leisten. Mittlerweile existieren zwar viele Fachpublikationen zumRadverkehr, hier soll ein zusammenfassendes, deutschsprachiges Werk in die Thematik „Radverkehr und Stadtplanung“einführen.

Details

Grundwissen Verkehrsökologie

Mit dem Projekt „Grundwissen Verkehrsökologie“ wird ein Beitrag dazu geleistet, den Akteuren in Verkehrsplanung, Verkehrspolitik und Verkehrmanagement die komplexen Wechselwirkungen im Bereich „Verkehr und Umwelt“ besser zu erklären. Damit soll ein Handbuch vorgelegt werden, das Interessierte aus allen Fachbereichen, vor allem aber auch Praktiker in den Kommunen und Landkreisen, Verkehrsplaner, interessierte Bürger und Bürgerinitiativen sowie NGO anspricht.

Details

Grundwissen Verkehrsökologie

Mit diesem Handbuch soll ein Überblick über das Grundwissen im Bereich der Verkehrsökologie vorgelegt werden. „Verkehrsökologie wird dabei als komplexe verkehrswissenschaftliche Forschungsdisziplin, die sich mit Wechselwirkungen im System „Mensch-Verkehr-Umwelt“ beschäftigt, definiert.

Details

Radiotelemetrische Freilandstudie an einer Bahndamm‐Population der Ringelnatter zur Entwicklung eines nachhaltigen Schutz‐ und Kompensationskonzeptes bei Eingriffen und Umbaumaßnahmen

Anliegen des Projektes von Jan Schulze Esking ist, unser Wissen zur Ökologie und Lebensweise der Ringelnatter zu erweitern, um einen wirksamen Arten- und vor allem auch Ökosystemschutz zu ermöglichen. Es sollen geeignete Kompensationsmaßnahmen entwickelt werden, die bei Eingriffen und Umbauten des Schienennetzes in Deutschland zum Einsatz kommen können.

Details